Keratin-Behandlung. Besser als Haarpflege mit Ölen?

Veröffentlicht in Schönheit Trends, Uncategorized von Angela S.

Wenn Ihre Haare aufgebläht beim regnerischen Wetter, widerspenstig im Alltag, problematisch beim Auskämmen und sehr trocken sind, können sie mithilfe von einem Pflanzenöl gebändigt werden. Es ist auch möglich, sich für eine professionelle Keratin-Behandlung zu entscheiden. Die beiden Optionen haben sowohl Vorteile als auch Nachteile. Überprüfen Sie!

kertain-hair-healthHaare sind unser natürlicher Schmuck, obwohl es auch solche Frauen gibt, deren Gesichter auch ohne Haare sehr schön aussehen. Die meisten Frauen experimentieren dennoch mit Haarlänge, Haarfarbe und Frisuren. Wir sorgen für unsere Haare und stylen sie sehr gerne. Probleme entstehen erst dann, wenn die Haare aufplustern, abbrechen, elektrisieren und spalten. Die Haarporosität wird dann immer höher, deswegen greifen die meisten Frauen in einer solchen Situation nach pflanzlichen Ölen.

HAARPFLEGE MIT ÖLEN

Die natürlichen Öle haben eine riesige Kraft. Sie werden im Rahmen der Haarpflege seit Jahrzehnten angewendet, weil sie interessante kosmetische Eigenschaften haben. Ein Öl findet Anwendung in vielen Bereichen der Pflege – es pflegt den Körper, das Gesicht, die Nägel, die Hände, die Haare usw. Auf diese Art und Weise können natürliche Pflanzenöl zahlreiche Kosmetikprodukte ersetzen, u.a. Haarspülungen, Haarwässer, Haarmasken oder Kuren zur Beschleunigung des Haarwachstums. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Haare regelmäßig zu ölen.

Zu den populärsten Haarölen gehören u.a.: Arganöl, Macadamiaöl, Baumwollsaatöl, Kokosöl, Olivenöl. Wollen Sie wissen, wie sie wirken?

1. Kokosöl – ein Reichtum an gesättigten Fettsäuren und Vitaminen; wird sehr oft zur Pflege der strapazierten Haare angewendet, obwohl es solche Haare aufgebläht machen kann. Es bildet an der Oberfläche der Haare eine schonende Schicht, schließt die Schuppenschicht und beugt dem Feuchtigkeitsverlust vor.

2. Arganöl – das ist eines der teuersten Pflanzenöle, das sehr oft flüssiges Gold Marokkos genannt wird. Es enthält eine Mischung aus notwendigen Fettsäuren und das Vitamin E. Das Arganöl wird für die Pflege der strapazierten Haare empfohlen, weil es sie regeneriert, nährt und vor der Hitze schützt.

3. Macadamiaöl – das ist ein sehr leichtes Öl, das als verschwindendes Öle bezeichnet wird. Es enthält eine untypische Omega-7-Säure, dank deren es an Sebum der menschlichen Haut erinnert und ohne Probleme absorbiert wird. Es spendet Feuchtigkeit, liefert Nährstoffe und verleiht den Haaren mehr Weichheit.

4. Olivenöl – das Fett wird in der Mittelmehrküche sehr oft verwendet. Es findet Anwendung ebenfalls im Bereich der Pflege. Die Haarpflege mit dem Olivenöl erlaubt, für richtige Feuchtigkeit, Weichheit, Glanz und Geschmeidigkeit der Haare zu sorgen.

5. Baumwollsaatöl – das ist ein seltenes, aber sehr bemerkenswertes Pflanzenöl. Es hat eine wunderbare Wirkung auf die Haarspitzen. Die Anwendung der Kosmetikprodukte mit dem Baumwollsaatöl erlaubt es Ihnen, die empfindlichen Haarspitzen vor dem Spliss zu schützen und die ganzen Haare stark zu machen.

KERATIN-BEHANDLUNG

Eine Alternative zur Haarpflege mit natürlichen Ölen ist die professionelle Keratin-Behandlung. Die regenerierende und verschönernde Friseur-Behandlung wird von Haarstylisten sehr empfohlen. Bevor Sie sich jedoch dafür entscheiden, denken Sie darüber nach, ob Empfehlungen der Friseure immer am besten sind.

Die Keratin-Haarglättung, anders die brasilianische Keratin-Behandlung genannt [Brazylian Blow Out oder Brazilian Keratin Treatment] ist eine professionelle Behandlung für strapazierte, matte, aufgeblähte und widerspenstige Haare. Wem wird die Keratin-Haarglättung empfohlen? Das ist eine gute Option für solche Personen, die ihre Haare verstärken und jung machen wollen. Die schlechte Haarkondition ist sehr oft mit dem Mangel an Keratin, also dem Hauptelement der Haare, verbunden. Die Keratin-Behandlung stammt aus Brasilien und hatte das Ziel, die lockigen und dichten Haare zu glätten und vor der Sonne oder der Austrocknung zu schützen.

Worin besteht die Keratin-Behandlung?

Obwohl die Keratin-Behandlung sehr oft als die Keratin-Haarglättung bezeichnet wird, ist das Glätten der Haare kein Hauptziel. Das ist eher eine Nebenwirkung, weil die gesunden Haare in der Regel glatt und gerade sind. Sie plustern auch überhaupt nicht auf. Die Keratin-Behandlung besteht in der Regeneration der Haare durch die Ergänzung der Haarstrukturen um ein sehr wichtiges Protein, also Keratin.

Die Behandlung dauert ungefähr 2 Stunden. Ihr Preis ist leider hoch.

Die Keratin-Behandlung kann lediglich bei einem Friseur durchgeführt werden. Es wäre am besten, wenn der Friseur angemessene Zertifizierungen besitzt, die seine Fähigkeiten im Rahmen der Keratin-Behandlung bestätigen. Obwohl das Hauptziel der Behandlung die Verstärkung der Haare ist, kann es zu Beschädigungen und zur Verschlechterung der Haarkondition kommen, wenn sie falsch durchgeführt wird.

Es hat keinen Sinn, den Verlauf der Keratin-Behandlung Schritt für Schritt zu beschreiben, weil jede Friseurin eine individuelle Einstellung zu diesem Eingriff haben kann. Die Behandlung besteht im Auftragen eines Keratin-Präparats auf die richtig vorbereiteten Haare und im „Hineinpressen“ der Nährstoffe in die Haare mithilfe von einem Glätteisen bei der Temperatur von 230 Grad Celsius. Zu Ende wird die Schuppenschicht der Haare mithilfe vom kühlen Luftzug des Haartrockners geschlossen.

HÄUFIGSTE FRAGEN:

Wie soll ich meine Haare nach der Keratin-Behandlung pflegen?

In den ersten 3–4 Tagen nach der Behandlung können Sie sich die Haare nicht waschen. Es ist auch wichtig, den Kontakt der Haare mit Wasser zu beschränken, also beispielsweise auf Besuche in der Schwimmhalle oder in der Sauna zu verzichten. Es wird darüber hinaus nicht empfohlen, die Haare zusammenzubinden oder hochzustecken. Machen Sie darauf aufmerksam, dass es bei der Haarpflege mit Ölen keine Beschränkungen gibt.

Wie lange kann ich Effekte der Keratin-Behandlung bewundern?

Die Effekte sind von einigen Faktoren abhängig, z.B. davon, welche Haartyp Sie haben oder wie die Behandlung durchgeführt wurde. Die Effekte der Keratin-Behandlung halten meistens ungefähr 5 Monate lang an, in Wirklichkeit können sie früher verschwinden.

Wie oft kann ich die Keratin-Behandlung machen lassen?

Auch wenn die Effekte der Keratin-Behandlung ziemlich schnell verschwinden, wird es nicht empfohlen, die Behandlung häufig zu wiederholen. Es ist optimal, 2 Behandlungen im Jahr durchführen zu lassen. Wann kann also die Haarglättung mit Keratin wiederholt werden? Nicht früher als nach 6 Monaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.