Warum fallen die Haare aus? Methoden gegen übermäßigen Haarausfall

Veröffentlicht in Schönheit Trends, Uncategorized von Angela S.

Der Haarausfall ist ein natürlicher Prozess. Jeden Tag verlieren wir circa 50 Haare, und im Herbst sogar 100 Haare. Der Haarausfall wird dann zum Problem, wenn wir jeden Tag wirklich viele Haare verlieren. Es lohnt sich also, ein paar geprüfte Methoden auszuprobieren. Wenn diese Methoden keine Effekte bringen, sollten Sie sich dann mit dem Arzt beraten. Der Arzt, der sich mit den Haarproblemen beschäftigt, ist Trichologe – das ist eigentlich ein Haarspezialist.  Bevor Sie die besten Methoden gegen Haarausfall kennenlernen, erfahren Sie, warum die Haare ausfallen.

haarausfall-ursachen.jpgWarum fallen die Haare aus?

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der Haarausfall nur kurz dauert und im Frühling oder Herbst auftritt. In diesen Jahreszeiten ändert sich das Wetter und zugleich unsere Haut. Trockene Haut braucht nämlich nach dem Sommer feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe. Geschwächte Nägel, Hautprobleme und Haarausfall deuten also auf den schlechten Zustand des Körpers hin.

Für den Haarausfall sind auch Hormone verantwortlich. Östrogen ist ein weibliches Hormon, das im Frühling und Sommer schneller produziert wird. Im Herbst und Winter sinkt der Östrogenspiegel, und steigt der Testosteronspiegel an – Testosteron ist für den Haarausfall verantwortlich.

Methoden gegen Haarausfall

Um den Haarausfall zu reduzieren, sollten Sie:

Ihre Ernährung umstellen

Bereichern Sie Ihre Diät um ungesättigte Fettsäuren, die sich in Olivenöl, Oliven, Kürbiskernen und Sonnenblumenkernen befinden. Alle zwei Tage sollten Sie auch Fische und Obst essen – solche Lebensmittel sind reich an Vitaminen. Greifen Sie auch nach gefrorenen Lebensmitteln – sie enthalten ebenfalls viele Nährstoffe.

Die Haare um 5 cm kürzen

Wenn Sie sehr kurze Haare haben, sollten Sie die Haare am besten auf Streichholzlänge schneiden.

Auf den Haartrockner und andere Geräte, die hohe Temperatur erzeugen, verzichten,

Wenn Sie die Haare unbedingt föhnen müssen, föhnen Sie sie dann kalt.

Den Haaren Feuchtigkeit spenden,

Bevor Sie die Haare waschen, tragen Sie auf die Haare eine feuchtigkeitsspendende Haarmaske oder ein Öl auf und lassen Sie das Produkt circa eine Stunde einwirken. Tragen Sie nach der Haarwäsche nur eine leichte Haarspülung auf.

Für die Kopfhaut sorgen,

Machen Sie regelmäßig ein Kopfhautpeeling und waschen Sie die Haare mit zart wirkenden Produkten. Verwenden Sie auch feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte. Wenn Ihre Haare schnell nachfetten, sollten Sie am besten keine Kopfmassagen machen und die Haare nur mit kaltem Wasser ausspülen. Verzichten Sie auch auf heiße Bäder, denn warme Haut beginnt mehr Talg zu produzieren.

Im Herbst und Winter die Haare zusammenbinden und eine Mütze tragen.

Auf die Kopfhaut und den Zustand der Haare hat das Wetter einen großen Einfluss. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt eine Mütze tragen.

Haarausfall und Shampoo

Falsche Produkte zur Haarpflege können den Haarausfall verursachen, die Haare austrocknen und Schuppen und Juckreiz bewirken. Bevor Sie also ein Shampoo oder eine Haarspülung kaufen, sollten Sie Ihren Haartyp bestimmen. Solche Haare, die am Ansatz schnell nachfetten und trockene Haarspitzen haben, sehen meistens fettig und unästhetisch aus. Sie sind schwer zu pflegen, denn sie brauchen manchmal zwei verschiedene Pflegeprodukte – das erste Produkt sollte die Haare reinigen, und das zweite Präparat muss die Haarspitzen nähren.

Fettige Haare sind häufig elektrisch aufgeladen und verformen sich schnell. Schon nach ein paar Stunden sehen sie fettig und nicht frisch aus. Für die Pflege der fettigen Haare werden Kräutershampoos ohne Öle und Duftstoffe empfohlen.

Trockene Haare sind am häufigsten geschädigt, glanzlos, brüchig, und ihre Haarspitzen spalten sich. Sie sind auch schwer auszukämmen. Falsche Haarfärbung, schädliche Sonnenstrahlen und Kosmetikprodukte ohne Nährstoffe bewirken, dass die Haare trocken und spröde werden. Um trockenen Haaren eine tiefenwirksame Pflege zu sichern, sollten Sie nach Shampoos und Haarspülungen für trockene Haare greifen – solche Produkte sind meistens reich an feuchtigkeitsspendenden Substanzen.

Für die tägliche Haarwäsche sollten Sie zarte Shampoos wählen, die nur wenige Inhaltstoffe enthalten. Sie können mit Erfolg nach den Shampoos für Kinder greifen. Ein übliches Shampoo, das an Ihren Haartyp angepasst ist, sollten Sie ein- oder zweimal pro Woche verwenden, um alle Verschmutzungen genau zu entfernen.

Haarbalsame und Haarspülungen gegen Haarausfall

Der Haarbalsam ist für die tägliche Haarpflege ideal, aber er hat keine heilenden und regenerierenden Eigenschaften. Ein solches Kosmetikprodukt glättet die Haaroberfläche und erleichtert die Kämmbarkeit. Der Haarbalsam ist auch einfach in der Anwendung – tragen Sie das Produkt auf die Haare auf und lassen Sie es ein paar Minuten einwirken. Massieren Sie den Haarbalsam genau in die Haarspitzen ein und tragen Sie ihn auf die Kopfhaut nicht auf, denn die Haare werden dann schneller nachfetten. Die Haarspülungen enthalten mehr regenerierende Inhaltsstoffe und können zwei- oder dreimal pro Woche verwendet werden.

Statt Haarbalsame und Haarspülungen können Sie auch eine Rinse mit Schachtelhalm (am besten auch mit Seifenkraut und Klette) ausprobieren. Frauen mit hellen Haaren können eine Rinse mit Kamille ausprobieren, die nicht nur aufhellende, aber auch entzündungshemmende und lindernde Eigenschaften hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.