Pflanzenöle zur Pflege der trockenen Haut mit Pickeln und Mitessern

Veröffentlicht in Pflege, Schönheit Trends von Angela S.

Natürliche Öle sind sehr populär und pflegen die Haut sehr effektiv. Es ist möglich, das konkrete Pflanzenöl an den Typ und die Bedürfnisse der Haut anzupassen. Natürliche Öle wirken sofort und garantieren überraschend gute Effekte. Manchmal können sie aber zu verschiedenen Unvollkommenheiten des Teints führen. Lesen Sie, wann pflanzliche Öle Mitesser und Pickel verursachen können.

Wie wirken Pflanzenöle?

Natürliche Öle überziehen die Haut. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie komedogen wirken, die Hautporen verstopfen oder zur Entstehung der Mitesser führen. Die Öle bilden eine okklusive Schicht, die vor schädlichen Einflüssen schützt. Ein solcher Fettfilm kann den Teint weniger oder mehr beschweren und zur Entstehung verschiedener Unvollkommenheiten führen.

Ölmoleküle ziehen nicht in die inneren Hautschichten ein. Ihre Nährstoffe beeinflussen die inneren Hautstrukturen, wenn sie mithilfe der speziellen Substanzen (Träger) geliefert werden. Aus diesem Grund sollen die Pflanzenöle hauptsächlich zur äußeren Pflege und zum Schutz vor schädlichen Einflüssen benutzt werden.

Wie verläuft die Kur mit natürlichen Ölen?

Pflanzenöle sind sehr hilfreich im Rahmen der Hautpflege, es ist jedoch sinnvoll, ein konkretes Wissen über diese natürlichen Produkte zu haben. Natürliche Öle sollen mit anderen feuchtigkeitsspendenden Produkten vermischt werden, andernfalls verursachen sie verschiedene Hautprobleme, z.B. Akne, Atopie. Wenn Ihre Haut trocken ist und Wasser schnell verliert, wird es nicht empfohlen, das Gesicht und den Körper mit den Pflanzenölen zu fetten und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Die vernünftigen Dosen des Öls können Entzündungen und Reizungen mildern.

Wie werden natürliche Öle benutzt?

Wenn Sie ein Pflanzenöl richtig benutzen wollen, sollen Sie es mit einem Kosmetikprodukt mit einer leichten Konsistenz vermischt werden. Natürliche Öle haben schonende und lindernde Eigenschaften, sorgen für die Wassermenge in der Haut und mildern die Wirkung der intensiven Kosmetikprodukte zur Gesichtsreinigung. Die Pflanzenöle helfen, das Talgübermaß zu entfernen, weil das Fett durch das andere Fett bestens beseitigt wird.

Wann können Pflanzenöle dem Teint schaden?

Natürliche Öle können einen negativen Einfluss auf die Haut haben und:

  • Talgdrüsen verstopfen,
  • den richtigen Wassertransport in der Oberhaut stören,
  • die Wirkung anderer Pflegeprodukte stören,
  • Allergien und Reizungen verursachen,
  • zur Entwässerung der Haut führen,
  • die Haut beschweren,
  • den Teint beschmutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.