Wie entfernen Sie Sebum-Übermaß? Methoden gegen übermäßige Talgabsonderung

Veröffentlicht in Pflege von Angela S.

11 kg – so viel Sebum kann die Haut innerhalb eines Jahrs produzieren. Viele Personen betrachten Sebum als den größten Feind, während es uns einen notwendigen Schutz garantiert. Was ist Sebum? Ist es unbedingt? Was beeinflusst die Menge des produzierten Talgs und welche Folgen hat die übermäßige Talgabsonderung? Wie können Sie das Sebum-Übermaß entfernen?

Was ist Sebum?

Sebum, also anders Hauttalg, ist eine Substanz, die an der ganzen Hautoberfläche (ohne innere Hand- und Fußteile) durch Talgdrüsen abgesondert wird. An einem Quadratzentimeter Haut gibt es durchschnittlich ein paar bis ein Dutzend Milligramm Sebum, das rund um die Uhr produziert wird. Im Inhalt des Talgs befinden sich folgende Substanzen: Monoglyceride, Diglyceride, Triglyceride, Wachse, Fettsäuren, Squalen und Cholesterin. In einigen Körperteilen gibt es mehr Talgdrüsen, deswegen wird dort mehr Sebum abgesondert.

Ist Sebum notwendig?

Sebum ist ein Bestandteil des Hydrolipidmantels der Haut, der Schutzfunktionen hat. Ohne den Mantel wäre die Haut allen äußeren Einflüssen ausgesetzt, also Bakterien, Viren, Pilzen, UV-Strahlen, Wetterbedingungen, chemischen Inhaltsstoffen der Kosmetik und mechanischen Einflüssen (z.B. Reiben und Kratzen der Haut). Ohne Sebum wird die Haut matt und runzelig, verliert die Elastizität und absorbiert Wirkstoffe aus der Kosmetik schwieriger.

Was beeinflusst die Talgmenge?

Über die Menge des produzierten Sebums entscheiden:

  • Östrogen und Progesteron
    Das sind Hormone, die das Funktionieren der Talgdrüsen stoppen;
  • Testosteron, Androstendiol, Dehydroepiandrosteron und Androstendion
    Das sind Hormone, die das Funktionieren der Talgdrüsen intensivieren;
  • Alter
    Direkt nach der Geburt ist die Talgmenge am größten und verringert sich nach einem halben Jahr. Sie steigt wieder in der Pubertätszeit und hält bis zum 18. Lebensjahr. Nach dem 25. Lebensjahr wird es immer weniger Sebum produziert und die Sebum-Menge verschwindet ab dem 40. Lebensjahr stufenweise. Bei Frauen in der Zeit der Menopause wird die Talgabsonderung völlig gestoppt, deswegen ist die Haut trocken;
  • Mangel an Vitaminen A, B2 und B6;
  • Mechanische Einflüsse
    Wenn die Haut berührt, gedrückt oder gerieben wird, werden die Talgdrüsen zur Arbeit stimuliert. Auf diese Art und Weise wird die Talgproduktion intensiviert.
  • Wetter und Temperaturen
    Die größte Talgproduktion kommt im trockenen Klima und bei hohen Temperaturen vor;
  • Jahreszeit
    In der Nacht und am frühen Morgen produziert die Haut wenig Sebum. Die intensive Talgproduktion beginnt gegen 10 Uhr.

Übermäßige Talgabsonderung – Folgen

  • Fettige Haut
    Das Problem betrifft insbesondere die T-Zone und das Rücken. Es kommt bei diesen Personen vor, bei denen die Talgschicht dicker ist, weil die Talgdrüsen schneller arbeiten. Ein Grund dafür kann die falsche oder mangelnde Hautpflege sein – dazu gehört z.B. das übermäßige Austrocknen und Reiben der Haut. Das Problem kann ebenfalls durch die Genetik verursacht werden. In diesem Fall ist es unbedingt, für eine richtige Reinigung und Feuchtigkeitsspende zu sorgen. Es wird nicht empfohlen, intensiv austrocknende Produkte zu verwenden, die eine sofortige (aber zeitweilige) Verbesserung garantieren. Durch solche Produkte arbeiten die Talgdrüsen später mit einer doppelten Kraft.
  • Fettige Kopfhaut und fettiges Haar
    Zwecks der Lösung dieser Probleme soll die Haut gereinigt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Es lohnt sich, nach einem Kräutershampoo, einem Kopfhautpeeling oder einer Reinigungsmaske und leichte, feuchtigkeitsspendende Öle zu greifen.
  • Akne
    Die Krankheit ist eine Folge des gestörten hormonellen Haushalts des Organismus. In diesem Fall gibt die Wirkung auf die Talgdrüsen keine Resultate. Die Akne kann lediglich mit Medikamenten geheilt werden. Die Reinigung der Hautporen und die Kontrolle der Talgabsonderung sollen die Heilung unterstützen.

Wie entfernen Sie Sebum-Übermaß?

Obwohl Sebum notwendig ist, weil es die Haut vor schädlichen Außenfaktoren schützt, gibt es Methoden für die Verringerung der Talgmenge. Erstens sollen Sie eine mattierende Tagescreme mit einer leichten Konsistenz und einen mattierenden Primer (unter die Foundation) verwenden. Zweitens greifen Sie nach fettabsorbierende Gesichtstücher, die das Gesicht entfetten, ohne das Make-up zu schädigen. Es ist möglich, die Gesichtstücher mit einem Wattepad oder einem Papiertaschentuch zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.