Haarwäsche – wie oft? Hauptprinzipien der Haarpflege

Veröffentlicht in Pflege, Schönheit Trends von Angela S.

Manche Frauen sind der Meinung, dass die tägliche Haarwäsche bewirkt, dass die Haare schneller nachfetten. Talg ist wichtig, denn er schützt die Haare und die Kopfhaut vor dem Austrocknen. Aus diesem Grund finden manche Frauen, dass wenn wir überschüssigen Talg jeden Tag entfernen, beginnt dann die Kopfhaut mehr Talg zu produzieren, um die Haare und die Kopfhaut vor dem Austrocknen zu schützen. Aber wie sieht es in Wirklichkeit aus? Können wir die Haare täglich waschen? Welches Shampoo ist am besten und wie wirken Shampoos gegen Haarausfall?

Shampoos jetzt und früher

Früher waren die Shampoos „aggressiver” als heutzutage. Während moderne Shampoos für konkrete Haartypen entwickelt werden, haben diese Shampoos, die vor 50 Jahren auf dem Markt erhältlich waren, nur die Haare gereinigt. Dazu wurde es auch empfohlen, die Kopfhaut energisch zu massieren, was im Endeffekt die Talgproduktion beschleunigt hat. Das alles hat dazu beigetragen, dass die Haare schneller fettig waren. Manche Frauen haben also gefunden, dass die einzige Methode gegen fettige Haare „die seltene Haarwäsche“ war.

Wie wir schon erwähnt haben, gibt es heutzutage auf dem Markt viele sanft wirkende Shampoos, die für die tägliche Haarwäsche geeignet sind. Einmal pro Woche sollten Sie jedoch nach einem intensiv reinigenden Shampoo greifen.

Können die Haare täglich gewaschen werden?

Da moderne Shampoos keine stark wirkenden Substanzen enthalten, ist die tägliche Haarwäsche sicher. Umweltverschmutzungen, Staub und Kosmetikreste schaden nämlich den Haaren. Talg, der sich auf der Kopfhaut befindet, enthält die schädliche Substanz DHT (Dihydrotestosteron). DHT bewirkt, dass die Haarwurzeln zu wenig Sauerstoff bekommen, was die Haare schwächt. Wenn die Haare nachfetten und ausfallen, ist das ein Signal, dass sie häufiger gewaschen werden sollten. Die tägliche Haarwäsche entfernt überschüssigen Talg, versorgt die Haarfollikel mit Sauerstoff und stärkt die Haare. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Probleme mit dem übermäßigen Haarausfall haben. Wenn die Kopfhaut nämlich übermäßig nachfettet, sind dann die Haare geschwächt und wachsen nicht.

Vergessen Sie nicht, dass Sie zur täglichen Haarwäsche sanft wirkende Shampoos wählen sollten. Sogar diese Präparate, die für fettige Haare empfohlen werden, können maximal einmal pro Woche verwendet werden.

Wie sollte ein Haarshampoo verwendet werden?

Trotz allen Anscheins weiß das nicht jede Frau. Erstens, das Shampoo muss sparsam verwendet werden. Eine große Menge am Shampoo hat auf die Kopfhaut einen negativen Einfluss. Zweitens, das Shampoo sollte leicht aufgeschäumt werden. Die aggressive Haarwäsche kann nämlich bewirken, dass die Kopfhaut mehr Talg zu produzieren beginnt. Spülen Sie die Haare genau aus, um die Kosmetikreste gut zu entfernen. Es lohnt sich auch, auf die Haarspülungen und Masken zu verzichten, denn sie beschweren die Haare und bewirken, dass sie schneller nachfetten. Verwenden Sie solche Produkte nur einmal pro Woche. Eine Ausnahme sind hier trockene Haare – verwenden Sie dann die Maske am besten nach jeder Haarwäsche.

Shampoos gegen Haarausfall

Spezielle Shampoos müssen regelmäßig verwendet werden. Aus diesem Grund sollten sie täglich oder mehrmals pro Woche verwendet werden. Um bessere Effekte zu bekommen, muss ein Shampoo für das Haarwachstum oder gegen Haarausfall bei jeder Haarwäsche aufgetragen werden.

Wie wird ein Shampoo gegen Haarausfall richtig verwendet? Es sollte auf die Haare zweimal aufgetragen werden. Das Shampoo muss auf feuchte Haare aufgetragen werden und in die Kopfhaut sanft einmassiert werden. Lassen Sie dann das Shampoo circa 2 Minuten einwirken, spülen es ab und tragen es noch einmal auf. Diesmal lassen Sie das Produkt circa 5 Minuten einwirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.