Lohnt es sich, das Kavitationspeeling zu Hause auszuführen?

Veröffentlicht in Pflege, Schönheit Trends von Angela S.

Viele kosmetische und dermatologische Behandlungen können Sie mit Erfolg auch zu Hause ausführen. Eine dieser Behandlungen ist das Kavitationspeeling. Überprüfen Sie, welche Effekte ein solches Peeling sichert.

Kavitationspeeling – was ist das?

Das Kavitationspeeling ist eine Behandlung, die die Haut sehr gut reinigt und auf weitere Pflegebehandlungen vorbereitet. Manche Kosmetikerinnen und Frauen sind jedoch der Meinung, dass das Kavitationspeeling keine sensationellen Effekte sichert. Das ist nämlich eine sanft wirkende Behandlung, die weder invasiv noch schmerzhaft ist.

Kavitationspeeling – Behandlungsvorgang

Das Kavitationspeeling sollte regelmäßig ausgeführt werden, denn nur dann erzielen Sie gewünschte Effekte. Sie brauchen dazu auch ein flüssiges Kosmetikprodukt, dank dem Sie die Haut feucht machen – auf diese Weise wirkt das Gerät besser. Vor dem Peeling sollten Sie die Haut genau reinigen, das Make-up entfernen und auch ein Peeling machen, um bessere Effekte zu erzielen.

Massieren Sie die Haut mit dem Gerät – beginnen Sie am besten mit den äußeren Gesichtsregionen. Beim Kavitationspeeling entstehen kleine Luftblasen, die alle Verschmutzungen genau entfernen. Talg, Kosmetikreste und andere Verschmutzungen können sich bei der Behandung auf dem Aufsatz des Geräts ansammeln, deshalb sollten Sie ihn mit einem Wattepad regelmäßig abwischen. Die Haut muss bei der Behandlung auch ständig feucht sein.

Die Behandlung sollte circa 3 Minuten dauern, und im Fall der sehr unreinen Haut – maximal 15 Minuten. Gleich nach der Behandlung kann die Haut ein bisschen gereizt und gerötet sein. Das Kavitationspeeling sollte maximal ein- zweimal pro Woche ausgeführt werden. Die Kontraindikationen für die Behandlung sind: Schwangerschaft, Metallimplantate, Akne, Eiterpickel, extrem entwässerte Haut und sensible Haut mit Neigung zu Couperose.

Kavitationspeeling – Effekte

Das Kavitationspeeling:

  • reinigt die Haut und zieht die Hautporen zusammen;
  • reduziert Pickel und Pusteln;
  • strafft die Haut;
  • verbessert das Hautkolorit;
  • reguliert die Abschuppung der Haut;
  • reguliert die Talgproduktion;
  • wirkt antiseptisch;
  • sorgt für empfindliche, problematische und zarte Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.