Künstliche Wimpern – können sie die natürlichen Wimpern ersetzen?

Veröffentlicht in Wimpern von Angela S.

Lange, dichte und dunkle Wimpern – das ist der Traum allen Frauen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Frauen für künstliche Wimpern. Warum entscheiden sie sich für diese Lösung? Und wie klebt man die synthetischen Wimpern an und wie entfernt man sie?

kardashian wimpern

Die künstlichen Wimpern – die Arten.
In Geschäften, Drogerien und in Kosmetikstudios findet man unterschiedliche Arten von künstlichen Wimpern. Sie unterscheiden sich miteinander von der Länge, Dichte, Biegung und von der Farbe. Es gibt auch viele Materialien, aus denen die künstlichen Wimpern hergestellt werden.
Zu den häufig verwendeten Materialien gehören: Seide oder Fell der Nerze. Es gibt drei Arten der künstlichen Wimpern: Seidenwimpern, synthetische Wimpern und die Wimpern, die aus Fell der Nerze hergestellt werden. Alle sind aber zart, weich und leicht. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, die künstlichen Wimpern jeden Tag auszukämmen. Man darf sie aber nicht mit der wasserfesten Wimperntusche tuschen. Das kann die künstlichen Wimpern beschädigen. Die synthetischen, künstlichen Wimpern sind ziemlich hart und haltbar – sie rollen sicht oft und legen auf diese Art und Weise, wie wir es nicht wollten. Von Vorteil ist aber die Tatsache, dass es viele Arten von synthetischen, künstlichen Wimpern gibt. Man kann sie in unterschiedlicher Länge, Dichte und Biegung bekommen. Die künstlichen Wimpern aus Fell der Nerze können Allergien verursachen und sogar ausfallen, wenn man eine Tusche verwendet, die nicht richtig ausgewählt wurde. Für diese Wimpern ist ihre Sanftheit und Leichtigkeit charakteristisch. Der Endeffekt, den man erreicht, sieht sehr natürlich aus.
Um den Effekt natürlicher Wimpern zu erreichen, muss man die Wimpern ankleben, die unterschiedliche Länge haben. Man kann auch natürlich die Wimpern ankleben, die originell aussehen. Zur Wahl haben wir die Wimpern, die an Feder der Vögel oder an Dreiecke erinnern.
Die künstlichen Wimpern sind auch in interschiedlichen Farben wie blau, grün, violett braun, schwarz oder rot vorhanden.
Wie klebt man die künstlichen Wimpern an?
Wenn wir uns für künstliche Wimpern entscheiden, müssen wir Klebstoff, Wimpernstreifen oder Wimpernbüschel wählen. Der Kleber soll keine Allergie hervorrufen und transparent sein (am Anfang nach dem Ankleben ist er weiß, dann wird er transparent). Bevor wir Wimpern ankleben, müssen wir eine schwarze Linie mit der Augenbrauenstift auf die Augenlider auftragen. Dann tuscht man sorgfältig die Wimpern um die Klumpen zu vermeiden (man kann die Wimpern mit dem kleinen Kamm auskämmen).
Wir nehmen die Wimpern aus der Packung heraus und schneiden sie ein bisschen. Dann prüfen wir die Wimpern, ob sie zu unseren natürlichen Wimpern gut passen werden. Der Klebstoff legt man an der linken und rechten Seite der Wimpernstreifen. An dieser Stelle lösen sich die Wimpern am häufigsten ab. Wir legen die künstlichen Wimpern an die natürlichen Wimpern an und drücken sie. Man muss eine Weile warten, damit der Klebstoff wirken konnte. Die Pinzette kann dabei behilflich sein. Und fertig!
Wie soll man die künstlichen Wimpern entfernen?
Alles hängt von der Qualität des Klebers ab. Viele Klebstoffe haben flüssige Konsistenz. Es ist also nicht kompliziert, künstliche Wimpern zu entfernen. Es ist auch möglich, die Wimpernlider und die natürlichen Wimpern nicht beschädigen. Den Rest des Klebers soll man mit einem Mittel auswaschen, das auch zur Entfernung vom wasserfesten Make – up dient.
Die künstlichen Wimpern und die Wimpernseren
Für viele Frauen sind die künstlichen Wimpern unpraktisch und ihr Ankleben – kompliziert und schwer. Es reicht manchmal nur aus, nicht richtig die Hand zu bewegen und unsere Bemühungen sind umsonst. Beim Ankleben der künstlichen Wimpern muss man sehr vorsichtig sein.
Eine bessere Lösung ist es also das Wimpernserum Nanolash zu kaufen. Die Wimpern werden länger, dichter und dunkler, schon nach einem Monat. Das Wimpernserum dürfen auch Allergiker anwenden. Es eignet sich auch für die Menschen, die Kontaktlinsen tragen.
Es ist wahr, dass die künstlichen Wimpern sofort den Effekt mit sich bringen. Bei der Kur mit einem Wimpernserum muss man auf die Ergebnisse warten. Sie ist ziemlich zeitaufwendig. Von Vorteil ist aber die Tatsache, dass sich die Wimpernseren vor allem um die Schönheit unserer natürlichen Wimpern kümmern.